NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  
zurück

Diverse Spiele WM A-Pool

Portugal vs. Schweiz
2 : 6


-

Portugal


Schweiz

2


6

18. Cabral (Do Couto) 1-4
41. Leal (Cerqueira) 2-6


04. Fuchs (Henzi, Marc Müller) 0-1
05. Aegerter (Métroz, Schildknecht) 0-2
07. Faina (Henzi) 0-3
14. Sterchi (Raphael Melliger, Stucki) 0-4
26. Stucki (Raphel Melliger) 1-5
32. Marc Müller (Fuchs) 1-6



Mit einem Traumstart stellte die Schweizer Nationalmannschaft im Platzierungsspiel die Weichen schon früh auf Sieg. Nach 7 Minuten lagen die Rot-Weissen bereits mit 3:0 in Front und gaben die Führung bis zum Schluss nicht mehr ab.

Portugal offenbarte zu Beginn des Spiels grosse Lücken in der Hintermannschaft. Henzi sah in der 4.Minute wie sich Fuchs geschickt von der blauen Linie und passte präzis in die Mitte, dass Fuchs nur noch einschieben musste. Nur eine Minute später jubelte die Schweiz schon wieder. Aegerter kam im Slot zum Abschluss, weil Schildknecht vor dem Tor geschickt für Verkehr sorgte landete auch dieser Ball im Tornetz. Auch der Torhüterwechsel der Portugiesen zeigte nicht die gewünschte Wirkung. Wieder entzückte Henzi mit einem Traumpass die 2‘900 Zuschauer in der Bossard Arena, Empfänger seiner Hereingabe war diesmal Faina, welcher auf 3:0 erhöhte, gespielt waren gerade 7 Minuten. „Wir waren zu 100% bereit für das heutige Spiel, während Portugal nicht so wirkte, sodass wir viel Raum zur Verfügung hatten", analysiert Henzi, der Mann mit den goldenen Pässen, die Startphase des Spiels. Sterchi erhöhte kurz vor der ersten Pause noch auf 4:0, die Schweiz war definitiv auf Kurs.

Portugal brauchte dringend eine Reaktion, welche dann auch kurz nach der Pause kam. Cabral nutzte mit einer schönen Einzelaktion eine Kontersituation zum Anschlusstreffer aus. Die Wende in diesem Spiel? Nein…die Schweiz wirkte gefestigt, das Tor der Portugiesen war eher Betriebsunfall als Knackpunkt in diesem Spiel. Stucki gelang in der 26. Minute seinerseits eine zwei auf eins Situation aus und sorgte für das 5:1. Raphael Melliger hätte 5 Sekunden vor der Pause beinahe noch ein weiteres Tor erzielt, der Pfosten rettete aber für Goalie Medeiros.

Alles im Griff
Im Schlussdrittel kam Sven Hofmann zu seinem ersten Teileinsatz an der WM, er sah aus der Ferne wie seine Belpa-Kollegen Fuchs und Marc Müller eine 5 gegen 3-Situation in das 6:1 ummünzten. Es brauchte erneut eine schöne Einzelaktion von Leal damit auch Portugal noch einmal jubeln konnte, der deutliche und verdiente 6:2-Sieg für die Eidgenossen war aber über die ganzen 45 Minuten nie in Gefahr. „Vielleicht waren wir zwischenzeitlich etwas übermütig und gingen zu sehr in die Offensive, aber ansonsten hatten wir das Spiel immer im Griff. Jedem persönlich hat es heute gut getan, dass wir den Frust etwas von der Seele haben spielen können. Wir haben gezeigt was möglich ist wenn wir 45 Minuten Power-Hockey spielen.", so Henzi.

Wiedersehen mit Kanada
Morgen (14:45) gibt es für die Schweiz ein Wiedersehen mit Kanada im Spiel um Platz 5. Aus der Vorrunde ist mit den Nordamerikanern noch eine Rechnung offen. „Da ist ganz bestimmt noch eine Rechnung offen, 2:7 lassen wir uns mit Bestimmtheit nicht mehr abschlachten und werden noch einmal unser Bestes geben", blickt Lars Henzi auf den morgigen Abschluss der WM voraus.




Spieltelegramm (www.zug2015.com)




 


2 8 7 8 2 9