NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  

Einige Änderungen - der Klassiker bleibt


Wenn Grenchen und Belp aufeinander treffen dann ist eine packende Partie meist garantiert. Das emotionale Duell zwischen den beiden Teams ist seit Jahren ein Klassiker.

Die Streethockey-Bühne in der Schweiz hatte in den letzten Jahren mit den Oberwil Rebells einen klaren Hauptdarsteller, daneben aber waren Belpa und Grenchen zuverlässige Nebendarsteller, welche sich immer wieder darum bemühten dem Liga-Krösus aus Zug die beste Rolle wegzunehmen – nur Belp gelang das Kunststück einmal. Die Brisanz im Duell zwischen Grenchen und Belp hat aber nur bedingt damit zu tun, dass beide Teams als Edelverfolger der Rebells gelten. Viel eher geht die Brisanz auf frühere Duelle um die Jahrtausendwende zurück, als Grenchen noch „L‘équipe à battre" war und Belpa versuchte die Dynastie der Solothurner zu durchbrechen.

Abgänge bei Belp
Vor dem Duell vom Samstag haben die beiden Teams einige Veränderungen zu verzeichnen. Besonders Belp hat auf diese Saison hin einige Abgänge zu beklagen und gibt nun löblicherweise jungen Spielern vermehrt Spielpraxis. Einer der Belp verlassen hat ist Petr Rybon. Für den Tschechen, welcher jedoch das Ausländerkontingent nicht belastet, ist Grenchen nach Aegerten, Bettlach und eben Belp bereits die vierte Station in der Schweiz. „Die Mannschaft ist kompakt, hat eine sehr gute Trainingsmoral und einen grossen Willen", beschreibt Rybon seine neue Mannschaft in Grenchen. Während Belpa am letzten Freitag bereits mit einem 3:0-Sieg über Bettlach in die Saison gestartet ist, beginnt die Meisterschaft für Grenchen und Rybon erst mit dem Spiel gegen seine Ex-Kollegen. Klar dass Rybon genau weiss was Grenchen am Samstag erwartet und wie man Belpa bezwingen kann. „Wir müssen mit ruhigem Kopf spielen, Geduld haben und keine Strafen nehmen", so der Plan des Stürmers.


BSB-Arena statt Eichholz
In Grenchen ist ebenfalls eine neue Ära angebrochen. Zwar hat der Kader über die Sommerpause nur wenige Änderungen erfahren, an der Bande hat es bei den Limpachtalern jedoch ein neues Gesicht gegeben. Die Nachfolge von Daniel Feuz übernimmt Stefan Kunz. Der ehemalige Internationale ist in Grenchen neu Präsident und Coach in Personalunion und hat die Zügel des Vereins fest im Griff. Neu ist auch die Spielfläche im Eichholz – oder wie es neu heisst BSB-Arena. Als einziger Standort in der Schweiz verfügt Grenchen neu sowohl über ein Gross- wie auch ein Kleinfeld, das neue Terrain erfährt am Samstag mit dem Klassiker gegen Belp seine Feuertaufe, offiziell wird das Spielfeld dann erst im Oktober eingeweiht. Mit dem neuen Spielfeld will Grenchen nach fünf erfolglosen Versuchen wieder in das Playoff-Finale vorpreschen. „Unser Ziel ist sicher in beiden Finalspielen (Meisterschaft und Cup) zu spielen und dort nach den Titel zu greifen", zeigt sich der 35-jährige Rybon angriffslustig.

Ob Grenchen den ersten Schritt in Richtung Finale am Samstag macht, oder aber Belp den zweiten Saisonsieg feiern wird, kann am Samstag in unserem LIVE-TICKER mitverfolgt werden.

Seite bearbeiten
2 8 7 7 0 9