NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  

 


SPIEL DER RUNDE



-


Oberwil Rebells


SHC Sierre Lions

10


0

01. Döbeli (Hildreth) 1-0
06. Hildreth (Stucki) 2-0
14. Raphael Melliger 3-0
19. Merz (Döbeli, Hildreth) 4-0
29. Stocker (Tim Müller) 5-0
35. Stucki 6-0
42. Nisevic (Penalty) 7-0
44. Merz (Stucki) 8-0
58. Stucki (Hildreth, Raphael Melliger) 9-0
59. Stucki (Raphael Melliger, Meier) 10-0



00:00 Tore Slowakei

 

 


Rebells starten mit Kantersieg


Es hätte ein Duell auf Augenhöhe werden sollen, es wurde schliesslich eine Machtdemonstration der Oberwil Rebells. Gleich mit 10:0 besiegten die Zuger den Gast aus dem Wallis.

Die Pläne der Gäste aus Sierre möglichst lange mit dem Titelverteidiger mitzuhalten wurden schon nach 60 Sekunden durchkreuzt. Döbeli fasste sich an der blauen Linie ein Herz und erwischte Goalie Beaupain zwischen den Beinen. Es war ein Tor mit Signalwirkung und ein Schock für die Lions, von welchem sie sich bis ins Mitteldrittel nicht mehr erholen konnten. Die Zuger hingegen waren bereits früh auf Betriebstemperatur. Hildreth (6.), Melliger (14.) und Merz (19.) schrauben das Score bis zur Pause auf 4:0, ein arger Dämpfer für die Lions, welche sich doch eigentlich viel für diese Partie vorgenommen hatten. Für Tim Meyer, welcher in der Sommerpause von Bonstetten an den Zugersee welchselte war denn auch der erfolgreiche Start wegweisend. „Wir haben damit gerechnet dass Sierre stärker auftreten wird, mit diesem 10:0 haben wir dann doch nicht gerechnet. Sierre hatte 1 ½ Linien welche gut mitspielen konnten, die anderen zwei Reihen haben wir dann zu Beginn dominiert."

Entscheidung nach 40 Minuten

Meyer, in den letzten Jahren ein Stammgast auf der Strafbank, scheint die Luftveränderung gut zu bekommen. Von der Kühlbox blieb er heute jedenfalls fern. Auch sonst scheint der 25-jährige in Zug bereits angekommen zu sein: „Ich habe zwar nicht von Beginn mittrainieren können, aber ich wurde sehr gut aufgenommen. Viele Spieler habe ich ja schon gekannt, der Weg von Bonstetten nach Oberwil war ja nicht so weit." Seine Rebells gaben auch im Mittelabschnitt den Ton an. Zwar hatten sich die Lions nach der Pause etwas fangen können und hatten ihre beste Phase des Spiels, gleichwohl blieben die Gastgeber das gefährlichere Team. Stocker und Stucki waren schliesslich doch erfolgreich und sorgten vor dem Schlussdurchgang bereits für klare Verhältnisse.

Stängeli statt Ehrentreffer
Die Frage nach dem Sieger war schnell beantwortet, blieb einzig noch offen ob den Sierre Lions noch der Ehrentreffer gelingen sollte. Zwar hatten die Walliser, welche ohne den gesperrten Paulik antreten mussten, doch noch die eine oder andere Möglichkeit, zum Schluss aber teilten sich die Goalies Pascal Melliger und Stephan Sidler den Oberwiler Shootout. Auf der Gegenseite kam es für Sierre gar noch schlimmer. Mit einer Doublette sorgte Yves Stucki gar noch für das Stängeli und für ein klares Zeichen der Oberwiler an die Konkurrenz.


STREETHOCKEYFANS.CH-3 STARS OF THE GAME:





1st Star
STUCKI Yves
Oberwil Rebells

2nd Star
SIDLER Stephan
Oberwil Rebells
3th Star
MELLIGER Pascal
Oberwil Rebells
Seite bearbeiten
2 8 7 7 2 7