NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  
Das war Tag 2 in Zug

Nur Finnland und Kanada haben in der Bossard Arena bisher wettkampfmässig noch nicht Luft schnuppern können. Alle restlichen Teams haben nach dem heutigen zweiten Tag in Zug ihr Startspiel bestritten.

Die Eindrücke nach dem gestrigen Eröffnungsspiel der Schweiz vor über 4'000 Zuschauer waren auch am zweiten Wettkampftag omnipräsent. OK-Präsident Maurus Schönenberger kann zwischen den Schulterklopfern jeweils nur ein paar wenige Meter zurücklegen - zurecht. Und auch heute glänzten die Zuschauer in der Bossard Arena mit Anwesenheit. Rund 2'000 Zuschauer besuchten das Top-Spiel am Abend zwischen der Slowakei und den USA, und dies an einem für die Schweizer Teams spielfreien Tag. Der Blick zurück auf Tag 2:

A-Pool: Portugal, Tschechien und USA siegen
Portugal und Pakistan mussten bereits um 09:00 ran, dabei machte Favorit Portugal den aufgeweckteren Eindruck. Gleich mit 6:1 siegte der Halbfinalist der letzten WM und unterstrich somit auch gleich seine Ambitionen für die diesjährigen Titelkämpfe. Ambitionen hegen traditionellerweise auch die Tschechen. In ihrem Startspiel gaben sie sich keine Blösse und siegten gegen Griechenland mit 4:1. Es war keine Gala-Vorstellung des aktuellen Vizeweltmeisters, aber eine solider und überzeugender Auftritt gegen athletisch starke Griechen. Prägend war vor allem das Angriffsduo Hudecek-Krucek. Der Belper glänzte mit einem schönen Tor und einer noch schöneren Torvorlage. Alles in den Schatten stellte dann aber das Abendspiel zwischen der Slowakei und den USA. Eine von hohem Tempo geprägte Partie mit immer wieder wechselnder Führung und vielen Emotionen. Die USA verpasste dabei dem Weltmeister einen Denkzettel und unterstrich eindrücklich die Ansprüche auf das erste Edelmetall.

B-Pool: Debut von Haiti, Kantersieg für Indien
Die ersten Spiele gingen heute auch im B-Pool über die Bühne. Dabei absolvierte der Publikumsliebling aus Haiti sein erstes Spiel auf der Bühne der ISBHF. Zwar konnten die Newcomer das Spiel gegen Italien resultatmässig lange offen halten, der 4:1 Sieg der Azzuris war aber doch hochverdient. Nachdem die Schweiz gestern eine Nullnummer knapp verhindern konnte, wartete man bei der Partie zwischen Armenien und Hong Kong bis zum Schluss vergebens auf ein Tor. Hong Kong hatte etwas mehr Spielanteile, schaffte es aber nicht den nötigen Treffer zu markieren. Frankreich vergab einen Punktgewinn gegen die Cayman Islands in der Schlussphase. Den Franzosen gelang zwar nach langem Anrennen der Ausgleich, gegen Spielende verlor die "Equipe Tricolore" jedoch die Nerven und dadurch das Spiel. Indien gillt als grosser Anwärter auf einen Aufstieg in den A-Pool. Dies unterstrichen sie heute im Startspiel gegen Grossbritanien eindrücklich. Gleich mit 7:1 siegte das Team um Captain Smiter Kaila gegen Grossbritanien, welches seinerseits eigentlich selber den Anspruch hätte zu den besten Teams des B-Pools zu gehören.

Die Positionen sind bezogen, morgen geht es mit spannenden Spielen in Zug weiter. Das Highlight morgen aus Schweizer Sicht ist natürlich das Duell mit Kanada, welches um 14:00 in der Bossard Arena startet.

A-Pool
Pakistan vs. Portugal
1:6
Details
A-Pool
Tschechien vs. Griechenland
4:1
Details
A-Pool
USA vs. Slowakei
4:3
Details
B-Pool
Italien vs. Haiti
4:1
Details
B-Pool
Armenien vs. Hong Kong
0:0
Details
B-Pool
Frankreich vs. Cayman Islands
1:3
Details
B-Pool
Indien vs. Grossbritanien
7:1
Details

Alle Resultate und Tabellen

Seite bearbeiten
2 8 7 8 4 2