NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  

 


 


-

Schweiz


Bermuda

1


0

43. Henzi (Faina, Fuchs) 1-0


00:00 Tore Slowakei

 

 


 

Schweizer Mini-Sieg zum WM-Start


Die Schweiz gewinnt ein spannendes Startspiel gegen Bermuda mit 1:0. Lars Henzi nutzte eines von zahlreichen Powerplays in der drittletzten Minute zum erlösenden Siegtreffer aus.


4‘316 Zuschauer wollten diesen ersten Auftritt der Schweizer Nationalmannschaft in der Bossard Arena sehen. Sie wurden lange auf die Folter gespannt, ehe der Schweizer Startsieg Tatsache wurde. Zwar waren die Gastgeber ab der ersten Minute gewillt dem Spiel den Stempel aufzudrücken, auch eine anfängliche Nervosität konnte die Kapanek-Truppe jedoch nicht verbergen. Es fehlte im Schweizer Spiel die Präzision. Viele lange Pässe kamen nicht an und mutierten so zum unerlaubten Befreiungsschlag. Die besten Chancen im Startdrittel hatten Merz welcher seitlich durchbrechen konnte, und Beiersdörfer welcher sein Glück erfolglos mit einem "Buebetrickli" versuchte.


Powerplay, immer wieder Powerplay
Wie ein roter Faden zogen sich die Powerplays für die Schweizer durch das Spiel. Coach Kapanek wird da jedoch einen empfindlichen Punkt gefunden haben bei welchem sein Team noch viel Verbesserungspotential hat. Mit einer durchschnittlichen Effizienz hätte die Partie in diesen Überzahlsituation schon in den ersten zwei Dritteln entschieden werden können, so aber warteten die zahlreichen Schweizer Fans auch noch im Mitteldrittel auf einen Torjubel.


Späte Erlösung

Und Bermuda? Nun, von den Gästen kam Offensiv nicht viel, allerdings hatten sie durchaus die eine oder andere Konterchance welche dann doch immer wieder für einen erhöhten Puls sorgten. Je länger das Spiel jedoch andauerte, desto mehr drückten die Schweizer auf das Führungstor. Es gelang dann wie erwähnt in Überzahl. Faina spielte einen Querpass auf den tief stehenden Henzi welcher direkt den stark aufspielenden Leclerc im Tor Bermudas bezwingen konnte. Der Sieg der Schweizer geriet dann in den Schlussminuten nie mehr in Gefahr. Defensiv verrichteten die Eidgenossen über das ganze Spiel einen ausgezeichneten Job und so konnte der selten geprüfte Weber im Tor einen Shootout feiern.


Zwei wichtige Zähler auf dem Weg in die Viertelfinals landen nach einer langen Zitterpartie auf dem Konto der Schweizer – ein knapper aber hochverdienter Sieg notabene.



Lars Henzi erlöste die 4'300 Zuschauer in der Bossard Arena

 

Seite bearbeiten
2 8 7 7 3 1