NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  

Marylin Janjic: "Wir haben nichts zu verlieren"


Die Schweizer Damennationalmannschaft, oder besser die ganze Damen-WM, steht wenige Tage vor dem grossen Event in Zug etwas im Schatten der Herren. Für Captain Marylin Janjic und die Streethockey-Damen werden es die ersten Weltmeisterschaften in der Schweiz überhaupt sein. Im Interview mit Janjic, welche an der letzten WM ins All-Star-Team gewählt wurde, wollten wir den Puls, zwei Wochen vor der WM fühlen: 

 


 


Nur noch wenige Tage trennen uns von den Weltmeisterschaften in Zug. Spürst du schon ein leichtes Kribbeln?

Seit ca. zwei Jahren bereiten wir uns schon für diese WM vor. Mit der Rolle als Captain und den Fans im Rücken, spüre ich schon ein leichtes Kribbeln und die Nervosität steigt auch.


Die Vorbereitung im Team ist bei euch ja bereits abgeschlossen, wie sehen die letzten Wochen vor der WM für dich persönlich noch aus?

Seit dem Finalspiel der Schweizermeisterschaft leide ich an einer Fussverletzung. Damit ich für die WM 100% bereit bin, darf ich momentan nicht trainieren. Die letzten Wochen bestehen daher eher aus Mentaltraining. Die Vorbereitung einer Weltmeisterschaft hängt für mich jedoch nicht nur von einem Monat ab, ich zähle auf die harte Arbeit der letzten zwei Jahre.


Anders als bei den Männern war die Teamzusammenstellung bei euch schon früh bekannt. Denkst du dies könnte ein Vorteil gegenüber den anderen Teams sein, welche sich vielleicht erst noch finden müssen?

Die meisten Damen spielen schon seit längerer Zeit zusammen und kennen sich sehr gut. Was durchaus ein grosser Vorteil ist. Unser Team setzt sich fast aus demselben Kader zusammen, wie vor zwei Jahren an der WM in Kanada. Was natürlich auch bedeutet, dass wir einen guten Teamgeist haben.


An den bisherigen Weltmeisterschaften machten Kanada, die Slowakei und Tschechien die Medaillen jeweils unter sich aus. Ist es überhaupt möglich in den Bereich dieser grossen drei Teams zu kommen?

Dass die drei Teams grosse Favoriten sind und die Schweiz eher der Aussenseiter ist, wissen wir. Aber wir glauben fest an uns und holen das allerbeste aus uns heraus. Wir haben nichts zu verlieren aber alles zu gewinnen.


Der Modus bei der Damen-WM ist etwas speziell. In der Vorrunde spielt jedes Team gegen die restlichen Gegner sechs Spiele, danach wird direkt um Gold, Bronze und den fünften Platz gespielt. Das heisst es geht von Beginn an um sehr viel. Ein Vor- oder Nachteil für die Schweiz?

Wir haben keine andere Wahl, als bei jedem Spiel von Beginn an mit vollem Einsatz und Konzentration dabei zu sein. Wir dürfen uns keine Fehler erlauben, denn wir spielen zu Hause. Ich bin mir aber sicher, dass jede Spielerin alles geben wird.


Es wird das erste Mal sein, dass eine Damen-WM in der Schweiz stattfinden wird. Es muss eine besondere Ehre für dich sein das Team als Captain durch das Turnier zu führen?

Es ist so etwas wie ein Traum, der für mich in Erfüllung geht. Ich fühle mich sehr geehrt, DIESE Mannschaft als Kapitän anzuführen. Ich bin sehr stolz auf unser Team. Wir haben hart gekämpft und trainiert in den vergangenen Monaten, was uns zusammengeschweisst und unbesiegbar gemacht hat.


Die Tatsache, dass die Damen-WM immer gleichzeitig mit derjenigen der Männer stattfindet hat den Nachteil, dass ihr immer ein wenig im Schatten seid. Jetzt hast du hier die Möglichkeit etwas die Werbetrommel anzurühren. Warum sollten die Streethockey-Fans in Zug unbedingt ein Spiel von euch schauen kommen?

In der Tat wird oftmals der Frauensport in den Schatten gestellt. Das ist schade, wenn man sich Zeit nimmt, ein Frauenspiel anzusehen, sieht man Spielerinnen die mit Herz dabei sind und kämpfen! Ich denke man sollte uns unterstützen, weil auch wir Frauen einen Platz in der Welt des Sports haben.

Kader Schweiz Damen



Vorrunden-Spiele der Damen:

MO, 22.06.2015Gr.510:00Canadavs.GrossbritanienDETAILS
MO. 22.06.2015Gr.512:30Slowakeivs.USADETAILS
MO, 22.06.2015Gr.515:00Tschechienvs.SchweizDETAILS
MO, 22.06.2015Gr.520:00Italienvs.CanadaDETAILS
DI, 23.06.2015Gr.512:30Slowakeivs.TschechienDETAILS
DI, 23.06.2015Gr.512:30USAvs.GrossbritanienDETAILS
DI, 23.06.2015Gr.520:00Schweizvs.ItalienDETAILS
MI, 24.06.2015Gr.510:45Slowakeivs.ItalienDETAILS
MI, 24.06.2015Gr.513:00Schweizvs.CanadaDETAILS
MI, 24.06.2015Gr.517:45Tschechienvs.USADETAILS
MI, 24.06.2015Gr.520:00Grossbritanienvs.SlowakeiDETAILS
DO, 25.06.2015Gr.513:00Italienvs.USADETAILS
DO, 25.06.2015Gr.515:30Canadavs.SlowakeiDETAILS
DO, 25.06.2015Gr.520:00Grossbritanienvs.SchweizDETAILS
FR, 26.06.2015Gr.510:45Tschechienvs.GrossbritanienDETAILS
FR, 26.06.2015Gr.510:45Schweizvs.SlowakeiDETAILS
FR, 26.06.2015Gr.517:45USAvs.CanadaDETAILS
FR, 26.06.2015Gr.520:00Italienvs.TschechienDETAILS
SA, 27.06.2015Gr.508:00USAvs.SchweizDETAILS
SA, 27.06.2015Gr.508:30Grossbritanienvs.ItalienDETAILS
SA, 27.06.2015Gr.513:00Canadavs.TschechienDETAILS
Seite bearbeiten
2 8 7 8 3 1