NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  

 


 


-


Oberwil Rebells


SHC Belpa 1107

7


5

12. Bossard (Merz) 1-2
17. Bossard (Döbeli) 2-2
32. Stucki (Rousal) 3-3
35. Döbeli (Rousal) 4-3
43. Meier (Melliger, Rousal) 5-4
49. Meier (Melliger, Döbeli) 6-4
60. Stucki (Rousal, Beiersdörfer) 7-5


09. Burch (Hirschi) 0-1
10. Faina (Burch, Hirschi) 0-2
19. Burch (Faina) 2-3
39. Wittwer (Hudecek) 4-4
59. Hudecek (Faina, Wittwer) 6-5

  


 


Rebells können vorlegen


Das erste Finalspiel in Zug bot genau was es versprochen hatte. Zwei ebenbürtige Mannschaften und Spannung bis in die Schlusssekunden. Das bessere Ende gab es für die Oberwil Rebells.


55 Sekunden vor dem Ende erlöste Stucki den Grossteil der fast 400 Zuschauer in Zug. Sein 7:5 bedeutete die Entscheidung in diesem umkämpften Spiel bei welchem zuerst der Gast aus Belp den besseren Start erwischte. Nach der Abtastungsphase war Sascha Burch für den ersten Treffer verantwortlich. Er entwischte Oberwil’s Abwehr und konnte im Nachstochern das 1-0 erzielen. Nur knapp eine Minute später enteilte auch Alessio Faina bei einem schnellen Gegenstoss. Das beherzte Eingreifen von zwei Oberwil-Verteidiger beeindruckte Faina nicht. Er liess sich nicht vom Ball trennen und netzte zum zweiten Mal für Belp ein. Und der Meister aus Oberwil? Der benötigte eine ärgerliche Strafe von Belp um ebenfalls auf der Anzeigetafel zu erscheinen. Belp agierte kurzzeitig mit einem Feldspieler zu viel und sah sich danach in Unterzahl wieder. Gegen Ende de Überzahl verkürzte Bossard mit einem satten Schuss. Es war auch Bossard, welcher exakt fünf Minuten später nach einem gewonnenen Bully für den leistungsgerechten Ausgleich sorgte. Ein Remis zur Pause? Nicht ganz – Faina spielte einen Lob aus der eigenen Zone, wieder war es Burch, welcher den aufspringenden Ball kurz vor Goalie Sidler entscheidend ablenken konnte und dem Oberwiler Schlussmann keine Chance gab.


Es war eine Gratwanderung der beiden Teams zwischen Risiko nehmen und möglichst fehlerlos spielen. Zu Beginn des Mitteldrittels war es augenscheinlich dass besonders Oberwil auf keinen Fall das nächste Tor kassieren wollte. So dauerte es bis zur 32.Minute ehe wieder Torjubel zu hören war – der Ausgleich für die Zuger war gefallen, nachdem Rousal den Ball erkämpft hatte und der vergessen gegangene Stucki vor dem Tor nur noch einschieben musste. Jetzt waren die Rebells etwas stärker und in Überzahl brachte Döbeli das Heimteam erstmals in Führung. Die Gäste aber steckten nicht zurück und konnten noch vor der Pause wieder für ausgeglichene Verhältnisse sorgen. Wittwer drückte von der Mittellinie ab, der Ball fand den Weg durch viele Beine vor Melliger hindurch ins Tor. Pascal Melliger war kurz nach Spielmitte an Stelle von Sidler eingewechselt worden.


Meier's Doublette wegweisend

Alles war völlig offen fürs Schlussdrittel und selbst eine Overtime war bei schönstem Playoff-Wetter keine Utopie. Keine Lust auf Überstunden schien jedoch Severin Meier zu haben. Er stand zwei Mal am Schluss von wunderbaren Ballstafetten. Beide Male agierten die Zuger in Überzahl. Es stand 6:4 als die Teams 10 Minuten vor Schluss noch einmal die Seiten wechselten, genug Zeit für Belp das Spiel abermals auszugleichen. Belp hatte nun aber sichtlich Mühe dem Spiel den nötigen Stempel aufzudrücken, bedingt aber auch durch clever agierende Zuger welche weiterhin das Glück in der Offensive suchten, dort aber das Risiko aus Abschlüssen rausnahmen und stattdessen immer wieder Sekunden im Angriffsdrittel gewinnen konnten. Der Anschlusstreffer für Belp kam dann aber doch – Hudecek traf in Überzahl, die Zeit aber schien knapp und Oberwil machte immer noch keine Anstalten sich in die eigene Zone zurückdrängen zu lassen. So konnte Belp Goalie Hofmann erst durch einen fünften Feldspieler ersetzen, nachdem Stucki die Partie vorentschieden hatte.


Oberwil holt den wichtigen ersten Punkt, von einer Vorentscheidung in dieser Serie kann jedoch nicht gesprochen werden. Belp war den Rebells absolut ebenbürtig, die Partie hätte ohne weiteres auch auf Seiten der Gürbetaler kippen können. Vor dem entscheidenden Weekend ist die Spannung also riesig. Auch am nächsten Samstag werden die Zuschauer ein hartumkämpftes, enges Spiel zu sehen bekommen. Auch dort werden Details darüber entscheiden ob sich Oberwil in Belp zum Meister küren lässt, oder ob die beiden Teams noch einmal ein Stelldichein in Zug geben werden.

 



STREETHOCKEYFANS.CH-3 STARS OF THE GAME:





1st Star
STUCKI Yves
Oberwil Rebells

2nd Star
BOSSARD Thomas
Oberwil Rebells
3th Star
BURCH Sascha
SHC Belpa 1107


 

 

 

Seite bearbeiten
2 8 7 8 5 8