NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  

 


 

-

SHC Grenchen-Limpachtal


SHC Belpa 1107

8


10

02. Lüthi (Rindlisbacher) 1-0
28. Henzi (Röthlisberger) 2-5
30. Rindlisbacher (Jenni) 3-5
32. Aegerter (Sterchi) 4-6
40. Sterchi (Aegerter) 5-6
43. Rindlisbacher 6-6
51. Rindlisbacher 7-8
57. Rindlisbacher 8-9


06. Hudecek 1-1
12. Faina (Zürcher, Hirschi) 1-2
16. Hudecek (Wittwer, Müller) 1-3
18. Wittwer (Müller) 1-4
20. Faina (Zürcher, Hutmacher) 1-5
31. Wittwer (Hudecek, Müller) 3-6
46. Hudecek (Wittwer) 6-7
50. Hirschi (Hudecek, Hofmann) 6-8
56. Müller (Hudecek) 7-9
60. Hirschi (Empty-Net) 8-10

 

 


 

Von Belp nach Grenchen und zurück

Im Gegensatz zum letzten Wochenende zeigte sich das Wetter heute wieder streethockey-freundlich. Alles war angerichtet für ein Playoff-Spektakel in Grenchen, und die beiden Teams trugen ihren Teil dazu ebenfalls bei. Es war bis in die letzten Sekunden spannend, obschon es zu Beginn gar nicht danach aussah.

Es lief die 46. Spielminute als Lukas Hudecek als letzter Mann seinen Gegenspieler umtanzte, in die gegnerische Zone lief und mit einem wuchtigen Schuss das 6-7 erzielte. Belpa war wieder in Führung obschon Grenchen plötzlich dem Sieg weitaus näher stand. Das war in diesem Spiel aber vorerst gar nicht so. Belp zeigte sich im Startabschnitt unglaublich effizient und führte mit 5:1 als man sich das erste Mal in die Garderobe zurückzog. Es war nicht unbedingt eine dem Resultat entsprechende Überlegenheit der Gäste auszumachen, punkto Effizienz aber holten die Gürbetaler praktisch das Maximum heraus. Zwei Mal Hudecek, zwei Mal Faina und Wittwer waren bis dahin die Torschützen, welche für den deutlichen Vorsprung verantwortlich waren. Vor allem das Duo Wittwer-Hudecek drückte dem Spiel immer wieder den Stempel auf. Lüthi brachte Grenchen zuerst mit einem abgelenkten Schuss in Front.

Es musste im Mitteldrittel eine Reaktion her von der Feuz-Truppe. Die Zuschauer im Eichholz mussten sich aber bis zur Spielmitte gedulden ehe das Heimteam aufdrehte - dafür aber richtig. Henzi verwandelte zuerst alleine vor Hofmann, dann konnte sich Rindlisbacher ein erstes Mal als Torschütze eintragen. Zwar konnte Wittwer den Aufwärtstrend der Platzherren mit dem 6-3 etwas bremsen, Aegerter sorgte jedoch für das 4-6 und Sterchi brachte mit dem Anschlusstreffer in der Schlussminute des Drittels definitiv wieder Hoffnung auf den Serien-Ausgleich zurück.

Grenchen plötzlich auf Erfolgskurs
Und Belp? Nun, der Qualifikations-Zweite schien von der Aufholjagd der Grenchner etwas überrascht zu sein und fand auch im Schlussdrittel den Tritt nicht. 50 Sekunden nachdem Coach Strähler sein Team fürs Schlussdrittel wieder aufs Spielfeld schickte versammelte er seine Truppe schon wieder für ein Time-Out vor der Spielerbank. Grenchen war hungrig auf den Ausgleich. Und der Hunger wurde gestillt - Rindlisbacher's Schuss in der 43.Minute wurde von Belp-Verteidiger Heynen unglücklich abgefälscht und landete im Tor. 17 Minuten vor Schluss war alles offen und Grenchen schien das Ruder definitiv auf seine Seite zu reissen. Die eingangs erwähnte Solo-Aktion von Hudecek und Hirschi mit einem Weitschuss wandelten jedoch ein sichtbares Aufbäumen Belpas in Tore um. Wieder war die Strähler-Truppe auf Finalkurs. Einer gab diese Serie aber ganz besonders nicht verloren. Grenchen-Captain Rindlisbacher stemmte sich vehement gegen das Saisonende und konnte nochmals verkürzen. Müller traf in Unterzahl offenbar erneut vorentscheidend - wieder bissen sich die Grenchner aber mit einem Tor ihres Captains fest. Die Zeit lief Grenchen aber immer mehr davon. Schliesslich wich Fankhauser einem fünften Feldspieler, der Poker ging aber nicht auf und 44 Sekunden vor dem Ende machte Hirschi definitiv den Deckel auf dieses höchst unterhaltsame Spiel.

Ab kommendem Wochenende stehen sich wie schon letzte Saison die Oberwil Rebells und der SHC Belpa 1107 im Finale gegenüber.



STREETHOCKEYFANS.CH-3 STARS OF THE GAME:





1st Star
HUDECEK Lukas
SHC Belpa 1107

2nd Star
WITTWER Sandro
SHC Belpa 1107
3th Star
RINDLISBACHER Stefan
SHC Grenchen-Limpachtal




Seite bearbeiten
2 8 7 7 1 6