NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  

 


 

-

Oberwil Rebells


SHC Sierre Lions

14


1

01. Merz 1-0
02. Stucki 2-0
07. Meier (Stucki) 3-0
07. Meier (Rousal, Döbeli) 4-0
24. Keiser 5-0
36. Meier (Stucki) 6-0
43. Merz (Rousal) 7-0
47. Merz (Rousal, Hohl) 8-0
49. Beiersdörfer (Meier) 9-0
56. Keiser (Tim Müller) 10-1
56. Meier (Stucki) 11-1
58. Beiersdörfer (Stucki) 12-1
58. Melliger (Rousal) 13-1
60. Tedesco (Keiser, Beiersdörfer) 14-1


53. Monnet (Métroz) 9-1

 

 


 

Sierre-Trainer Ludovic Bruchez musste sich vorgekommen sein wie in einem bösen Alptraum als er nach 06:54 sein Time-Out beziehen musste. Die Rebells führten zu diesem Zeitpunkt bereits mit 4:0 – zwar konnten sich die Lions etwas fangen, am Schluss wurden sie vom Rekordmeister gleichwohl denkwürdig demontiert.

Die Rebells zeigten sich von Beginn an hungrig und auf die Aufgabe fokussiert. Noch nicht einmal eine Minute war gespielt, ehe das Netz hinter Didier Antille ein erstes Mal zappelte. Den totalen Fehlstart der Walliser besiegelten Stucki und zwei Mal Meier in den nächsten Sechs Minuten. Beaupain ersetzte in der Folge Antille zwischen den Pfosten, und immerhin konnten sich die Gäste nach diesem ersten Gewittersturm etwas fangen. Bis zum ersten Pausentee blieb es beim 4:0.

Sierre ebenbürtig aber ohne Tore
Der Aufwärtstrend von Sierre hielt im Mitteldrittel weiter an. Auch nach einem ärgerlichen Shorthander von Keiser in der 24.Minute liessen die Walliser den Kopf nicht hängen. Auf dem Feld sahen die Zuschauer in Zug nun eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Sierre wirkte in diesem Mitteldrittel sogar phasenweise etwas gefährlicher, fand aber den Meister jeweils in der Person von Sidler, welcher sich teils mirakulös gegen den Gegentreffer stemmte. Während die Gäste immer wieder scheiterten gelang Meier mit dem dritten persönlichen Treffer das 6:0. Die Gäste waren inzwischen während 33 Minuten ebenbürtig, die Anzeigetafel aber sprach eine klare Sprache für den Qualifikationssieger

Oberwiler Schaulaufen im Schlussdrittel
Das Spiel war entschieden und das Schlussdrittel hatte nunmehr Erledigungscharakter. Das Heimteam aber setzte zur Kür an und steuerte im Schlussdrittel acht weitere Tore bei. Monnet gelang immerhin in der 53. Minute noch der Ehrentreffer, ein schwacher Trost, denn in den Schlussminuten brachen die Rot-Gelben komplett ein. 14:1 – ein einseitiges Spiel welches vielleicht mit einem konzentrierteren Start der Gäste eine andere Geschichte gehabt hätte. Hätte, könnte würde…Fakt ist: Die Rebells führen in der Halbfinalserie mit 1:0 und nur wenig deutet nach dem heutigen Tag darauf hin, dass sich die beiden Teams in diesem Jahr noch einmal in Zug treffen werden.



STREETHOCKEYFANS.CH-3 STARS OF THE GAME:





1st Star
MEIER Severin
Oberwil Rebells

2nd Star
SIDLER Stephan
Oberwil Rebells
3th Star
KEISER Fabian
Oberwil Rebells



Der Live-Ticker zum Spiel:



Seite bearbeiten
2 8 7 8 2 8