NATIONALLIGA A

NEXT GAMES

03.02 La Chx.d.F. vs. Bettlach
03.02 Martigny vs. Belpa

SPIELPLAN / TABELLEN
 Mannschaft   TV   Punkte 
 OWR   102 : 28   35  
 GRL   80 : 28   27  
 SLI   73 : 54   23  
 MAR   61 : 43   19  
 BLP   62 : 44   16  
 CHX   50 : 48   15  
 KRZ   30 : 58   12  
 BWT   27 : 89   5  
 BTT   17 : 110   1  

NATIONALLIGA B
NEXT GAMES
02.02 Belpa II vs. Gals
02.02 Oberwil II vs. Grenchen II
03.02 Hägendorf vs. Horgenberg

SPIELPLAN / TABELLEN


 Mannschaft   TV   Punkte 
 HHA   85 : 43   25  
 GAL   89 : 42   24  
 GR2   77 : 51   16  
 OW2   45 : 42   16  
 BL2   32 : 70   3  
 PHX   28 : 108   3  

Nach Thun via Solothurn



Solothurn haftet der unrühmliche Ruf an ein Kanton zu sein, den man eigentlich nur beiläufig wahrnimmt wenn man auf der Autobahn von Zürich nach Bern oder umgekehrt unterwegs ist. Am kommenden Wochenende bildet der Kanton Solothurn jedoch das Zentrum der Streethockeyszene, denn vier Vereine welche auf ihrer Reise nach Thun sind, müssen für die Halbfinals einen Zwischenhalt am Jurasüdfuss einplanen – für zwei von ihnen wird die Reise hier enden.

Spitzenhockey zurück auf dem Thalacker
Am Samstag wird Hägendorf wieder einmal im Rampenlicht des Schweizer Streethockeys sein. Lange musste man im Gäu auf ein solches Highlight warten. Seit sich die 1994 gegründeten Gäu Bandits am 2.Mai 2004 mit einer 0:18-Niederlage auf Kosten der Oberwil Rebells aus der Nationalliga A verabschiedet haben konnte sich der Verein, welcher danach in Phoenix Hägendorf umbenannt wurde zwar fangen, den Anschluss an die Elite hat man jedoch nicht mehr geschafft. Nach dem zwischenzeitlichen Aufstieg in die Nationalliga B findet sich Hägendorf inzwischen wieder in der 1.Liga, belegt dort jedoch einen Spitzenplatz. In diesem Jahr aber lassen die Solothurner im Cupwettbewerb aufhorchen. Nachdem mit dem SV Gals und den Oberwil Rebells II bereits zwei oberkla
ssige B-Ligisten ausgeschaltet wurden, beendete Hägendorf auch die Cup-Ambitionen des NLA-Vereins aus Bonstetten – gleich mit 7:3 schickten die Hägendörfer die Gäste wieder zurück ins Säuliamt und finden sich nun verdientermassen im Halbfinale wieder. Jetz gastiert mit dem SHC Belpa 1107 eine der aktuell besten Mannschaften auf dem nicht mehr so ganz taufrischen Thalacker. Dass Belp gleiches wiederfahren wird wie Bonstetten ist eher unwahrscheinlich. Es steht zu viel auf dem Spiel für dass die Berner mit angezogener Handbremse anreisen werden. Die Gäste werden in Hägendorf mit Bestimmtheit das Finalticket lösen, aber Hägendorf wird seine Haut beim ersten Treffen mit Belp seit 11 Jahren so teuer wie möglich verkaufen.

 Meister zu Gast beim Cupsieger
Der Ausgang der zweiten Halb
finalpartie ist weitaus schwieriger vorherzusehen. Titelverteidiger Grenchen empfängt im Eichholz den Rekordcupsieger Oberwil Rebells. Die Zuger liefern wiederum eine tadellose Saison ab, die bisher einzige Saisonniederlage liegt schon wieder ein halbes Jahr zurück und von den fünf Meisterschaftsspielen im neuen Jahr siegten die Zuger vier Mal mit mindesten 9 Toren Differenz und dies obschon der aktuelle Schweizermeister immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hat. Gastgeber Grenchen blickt bis anhin auf eine durchzogene Saison zurück. Die hohen Ambitionen konnten bis anhin noch nicht bestätigt werden, statt um die Spitzenplätze kämpft man in Grenchen gar noch um das Playoff-Heimrecht. Und trotzdem – Grenchen gewann zwei der letzten drei Cupwettbewerbe und wird heiss sein ein weiteres Gastspiel in der MUR-Halle zu geben. Die Affiche am Sonntag verspricht schon mal ein Vorgeschmack auf Playoff-Hockey.

Einsteigen und anschnallen. Der Weg nach Thun ist bereits im Navigationssystem eingegeben, bleibt nur noch die Frage wer die Verkehrsbehinderungen im Kanton Solothurn am besten meistern wird…



...ohne Stau direkt nach Thun? Gewinne ein Ticket für den Cupfinal:



Seite bearbeiten
2 8 7 7 1 8